Zum Inhalt springen

Besserer Mensch durch guten Job, Geld, Frauen und Autos?

In der „zivilisierten“ Welt also vor Allem in den Grossstädten auf der ganzen Erde ist es normal, dass Menschen mit viel Geld, Autos oder zum Beispiel einem guten Job von den Medien und anderen Menschen als besonders dargestellt werden. Aber warum ist das eigentlich so und stimmt es, dass wir nur gute Menschen sind wenn wir diesem Ideal entsprechen? Jedem klar denkenden Menschen ist sicher an dieser Stelle bewusst, dass das Ganze eigentlich vollkommener Schwachsinn ist. Aber trotzdem geraten die meisten von uns mental immer wieder in diese Schiene rein, sodass sie teilweise sehr darunter leiden. Dieser Artikel soll dir nochmal Klarheit über diese verlogene Welt geben und bewusst machen, dass du nicht länger wegen Dingen leiden brauchst die in der Realität eigentlich vollkommen unwichtig sind.

Die Pyramide / Matrix

Es scheint so als wäre das alles wie eine Pyramide bzw. Matrix aufgebaut. Hast du dies oder jenes bist du so und so viel wert, hast du wieder was anderes bist du als Mensch wieder so und so viel wert. Fährst du einen kleinen Opel bist du nichts besonderes, aber fährst du einen teuren Audi und läufst nur mit Hemd bzw. Anzug rum, dann musst du irgendetwas besonderes sein. Fakt ist, das ist alles Gehirnwäsche der Medien-Industrie, der Erziehung und des Systems. Denn wer definiert überhaupt was gut oder schlecht ist? Wer sagt, dass zum Beispiel der Job eines Managers ein guter Job ist? Wer sagt was wertvoll ist und was nicht?

Viele Dinge beeinflussen uns mental

In der Schule zum Beispiel lernen wir gehorsam zu sein. Das wir nur gute Menschen sind wenn wir dem Lehrer oder der Lehrerin gehorchen. Kinder die nicht still sind, sich nicht an die Regeln halten und nicht das tun was der Lehrer ihnen befehligt werden als weniger wertvoll gebranntmarkt. Weil die meisten Eltern in der Schule früher genauso erzogen wurden, glauben die Kinder mit der Zeit, dass dies vollkommen normal sei. Nur wenige stellen dieses Konzept nämlich in Frage. Weder die Geschwister, Eltern oder Oma und Opa sind anders. „Tue das was deine Eltern oder der Lehrer von dir verlangt“ sagen sie. Mit jedem Jahr in der Schule brennt sich dieses Wertekonzept dann mehr in das Gehirn der Kinder. Weil alle anderen Menschen genauso denken, laufen die meisten Menschen auch im späteren Alter noch mit diesem Wertekonzept im Kopf rum. So hat der Staat mit der Schulpflicht gehorsame Menschen geschaffen die immer das tun was Autoritäten (Lehrer .. später Polizisten usw.) ihnen befehligen. So funktioniert soziale/mentale Programmierung.

Mit den Medien und der Werbe-Industrie kommen später dann noch weitere Ideale dazu. Sie erzählen uns zum Beispiel was Schönheit bedeutet, wie wir uns zu kleiden haben (Mode-Trends usw.) und vor Allem welches Verhalten in Ordnung ist und welches nicht. Nur wenige Menschen schaffen es dabei sie selbst zu bleiben. Und mental alles so zu sehen wie es wirklich ist. Leider werden auch nicht selten genau diejenigen dann von der Gesellschaft ausgegrenzt. Sie entsprechen schliesslich nicht dem Menschlichen Ideal welches die Filme, die Medien, die Schule oder die Erziehung uns vermitteln.

Die Welt aus einem anderen Blickwinkel

(Deutschen Untertitel anstellen nicht vergessen)

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.



Abonniere den Newsletter


Dieser Newsletter soll dich inspirieren und dir Kraft geben. Erhalte wöchentlich hilfreiches Wissen direkt in dein Postfach. Zum Beispiel über Erfolge von anderen die bereits neue Wege gehen, neue Projekte auf der Erde und positive Ereignisse in Deutschland und der gesamten Welt.

...

Abonniere den Newsletter

Dieser Newsletter soll dich inspirieren und dir Kraft geben. Wir senden dir darin wertvolle Informationen die dir in deinem direkten alltäglichen Leben nützlich sind. Zum Beispiel zu den Themen Gesundheit, autark leben, Krisenvorsorge oder über Hintergründe in Politik und Medien.

...