Zum Inhalt springen

Waffenverbot – sinnvoll?

Aktuell wird in der USA darüber diskutiert ob es sinnvoll ist härtere Waffengesetze einzuführen. In den Mainstream-Medien werden grosse Demonstrationen gezeigt, in denen vor Allem Jugendliche aufgrund eines Amoklaufs an einer Schule fordern, dass der Staat die Gesetze für den Erwerb und Besitz von Waffen härter einschränken soll. Aber macht das überhaupt Sinn? Sollten Waffen frei für alle sein?

Gute Menschen brauchen Waffen

Mal ganz einfach. Gute und friedliche Menschen brauchen Waffen zum Selbstschutz vor bösen unfriedlichen Menschen und bösen Regierungen.

Politisch links eingestellte Menschen fordern oft, dass der Staat die Waffengesetze härter machen sollte. Obwohl diese Menschen meistens auch eher kritisch dem Staat und dem System gegenüberstehen, übersehen sie vollständig, dass durch ein Waffenverbot der Staat und alle anderen Instutionen die mit dem Staat zusammenhängen eine viel grössere Macht erhalten.

Was wäre denn, wenn der Staat morgen korrupt ist und anfängt die einfachen Menschen mit seltsamen Gesetzen und Polizeigewalt zu terrorisieren? Es wäre um einiges schwieriger für die einfachen Leute sich dagegen schützen zu können. Der Staat könnte unbegrenzt über die Menschen richten ohne einen nennenswerten Widerstand zu erwarten.

Waffengesetze sind Bullshi*

Waffenverbote sind Bullshi*, weil sie weder schlimme Taten von bösen Menschen verhindern noch für mehr Sicherheit sorgen. Im Gegenteil sie schädigen sogar die Gesellschaft, weil sich normale friedliche Menschen nicht wehren können und ein ungleiches Machtverhältnis dadurch entsteht. Die Regierung oder auch kriminelle Terror-Banden erhalten dadurch eine viel grössere Macht und können grausame Dinge anstellen.

Selbst in Deutschland in der strengen BRD sind etwa die Hälfte aller existierenden Waffen nicht beim Staat angemeldet und wurden illegal erworben oder ins Land eingeführt. Das heisst selbst die strengsten Waffengesetze würden es nicht wirklich verhindern, dass Kriminelle an Waffen kommen können.

Fazit

„Es gibt nur eine Zentralisation von Waffenbesitz, für eine kleine politische Elite und deren Ergebenen.“ – FreiwilligFrei

Sende den Artikel an Freunde oder Bekannte und kläre sie auf!

Ein Kommentar

  1. Michael Herms Michael Herms

    Waffenbesitz ist Bürgerrecht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Like uns auf Facebook